Was wird aus besseren Einkaufsmöglichkeiten in Gahlen?

Verkauf gemeindeeigener Grundstücke an die Verbands-Sparkasse Wesel

Sehr geehrter Herr Grüter,

Mitte 2010 haben die Mitglieder des Planungs-/Umweltausschusses gegen die Stimme von Bünd- nis 90/Die Grünen und einer Vertreterin der SPD – der zweite Vertreter der SPD hat vor Abstimmung den Sitzungsraum verlassen – das Strukturkonzept Gahlen beschlossen. Der in 2008 über- arbeitete Gemeindeentwicklungsplan sowie das Einzelhandelskonzept sehen unter bestimmten Voraussetzungen die Ansiedlung eines Lebensmitteldiscounters vor. Dem Verkauf der gemeinde- eigenen Grundstücke an der Kirchstraße an die Verbands-Sparkasse Wesel zur möglichen An- siedlung von ALDI-Süd hat dagegen der Haupt- und Finanzausschuss einstimmig beschlossen. Völlig überrascht wurden wir von der Mitteilung des Bürgermeisters am 08.02.2011, dass die Ansiedlung des Einzelhandelsgeschäftes ALDI in Gahlen nicht zum Tragen kommt. Inwieweit eine Alternative zum Tragen kommt, ließen Sie offen.

Nunmehr ist über ein Jahr vergangen. Wir stellen den Antrag auf Beantwortung nachstehender Fragen:

  • Befindet sich das Grundstück noch in Eigentum der Verbands-Sparkasse Wesel?
  • Ist der Kaufpreis, ggf. in welcher Höhe und wann, im Haushalt vereinnahmt worden? Bekannt-lich liegen bis heute keine Jahresrechnungen 2009 und 2010 vor.
  • Welche sonstigen Kosten sind durch den Grundstückswechsel der Gemeinde Schermbeck entstanden?
  • Welche Alternativen sind nach über einem Jahr zur Ansiedlung eines eventuellen Nahversor- gers für Gahlen erarbeitet worden?

Wörter: , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar