Neue (keine) Straßenreinigung: Von SPD, USWG und CDU beschlossen

Mit den Stimmen von CDU, SPD und USWG wurde die neue (keine) Straßenreinigungssatzung am 21. Dezember 2011 beschlossen. Grüne und BfB stimmten dagegen.

Die Auswirkungen sind nunmehr sichtbar (siehe z. B. beiliegendes Foto auf der Feldmark). Das Unkraut gedeiht in den Straßenrändern. Regenabläufe verstopfen, die Touristen werden von dem äußeren Bild der Gemeinde abgeschreckt. Viele Bürger sind aufgrund ihres Alters nicht mehr in der Lage, die Straßen zu säubern. Selbst die Gemeinde kommt ihrem Auftrag, z. B. auf der Lessingstraße, nicht nach und lässt den Dreck einfach liegen. Was ist nur aus unserem schönen Schermbeck geworden, schreibt stellvertretend ein Bürger auf unserer Internetseite.

 

 

Wörter: ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar