Lärmschutzmaßnahmen entlang der Bebauung auf der B 58 abgelehnt

Unser Schreiben an Minister Groschek vom 01.08.2013

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

im Anhang sende ich Ihnen das Antwortschreiben des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW in o. a. Sache zu. Ich hatte gehofft, dass die anstehende Bundestagswahl zum Anlass genommen wird, erneut die Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h  kritisch zu prüfen. Leider wird die Ablehnung aus der Entscheidung des Petitionsausschusses abgeleitet. In der letzten Ratssitzung hat Herr BM Grüter mitgeteilt, dass sich Straßen NRW vorstellen kann, bei der nächsten Fahrbahnsanierung Flüsterasphalt zu verwenden. Diese Aussage habe ich seinerzeit bereits kritisch gesehen, um die Anwohner ruhig zu stellen. Das Ministerium führt aus: „Der von Ihnen vorgeschlagene Flüsterasphalt wird allerdings auch zukünftig dann eher nicht zum Einsatz kommen …..“

Leider für mich auch enttäuschend, kann ich Ihnen keine bessere Nachricht übermitteln.

gez. Klaus Roth

Wenn Sie Interesse haben, senden wir ihnen gerne das Schreiben des Ministeriums zu.

 

 

Wörter: ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar