Bürger aus Rüste: Durchgehende 70Km/h auf der Dorstener Straße (Aktuell: BfB Antrag wurde stattgegeben)

Sehr geehrter Herr Rexforth,

uns haben Bürger aus Rüste angesprochen. Sie haben angeregt, die gesamte Dorstener Straße als 70 Km/h-Zone auszuweisen. Radfahrer und Fußgänger vor allem aber die (Schul)Kinder sind bei Querung der Dorstener Straße in Höhe des Rüster Weges auf den einseitigen Rad-/Fußweg einer großen Gefährdung ausgesetzt. In diesem Bereich wird oftmals viel zu schnell gefahren als es die zulässige Höchstgeschwindigkeit zulässt. Hinzu kommt, dass jetzt die dunkle Jahreszeit beginnt und die querenden Fußgänger erst spät gesehen werden.

Von der Abfahrt A 31 auf die Dorstener Straße in Richtung Schermbeck besteht bis zur Einmündung Hausnummer 250 eine 70 Km/h-Zone. Dann wird auf einem kleinen Teilstück von ca. 400 m bis kurz vor dem Rüster Weg die streckenbezogene Geschwindigkeitsbeschränkung (Zeichen 282) aufgehoben und anschließend bis nach Schermbeck wieder auf 70 Km/h begrenzt. Dieses kurze Teilstück verleitet die Fahrzeugführer wieder zum Schnellfahren und anschließend nicht wieder zum Abbremsen. Uns entziehen sich die Gründe, warum auf einem so kleinen Teilstück die Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 Km/h unterbrochen wird.

Wir stellen hiermit den Antrag, mit der zuständigen Straßenverkehrsbehörde die Situation vor Ort zu besprechen und unseren Antrag auf eine durchgängige 70 Km/h-Zone zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Klaus Roth

Wörter: , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar