Stellungnahme der BfB-Fraktion zum Leserbrief „Herzblut bei Glasfaser und Narzissen“ vom 14.03.2017

Mit diesem Leserbrief spricht uns die Leserin inhaltlich, mit einer kleinen Einschränkung und Richtigstellung, voll und ganz aus dem Herzen. Die Ausschussmitglieder von CDU und SPD haben mit ihrer Stimmenmehrheit eiskalt alle anderen Vorschläge der Fraktionen BfB und Grüne sofort verworfen. Somit standen diese beiden Ausschussmitglieder mit ihren zwei Gegenstimmen alleine gegen die überwältigende Mehrheit von CDU und SPD. Privatisierungsvorschläge unterschiedlicher Art wurden noch nicht einmal zur Prüfung durch die Verwaltung von diesen beiden großen Fraktionen zugelassen. Unsere Vorschläge zur Beibehaltung der Gemeinde-Bücherei sind dokumentiert in einem Eilantrag an den KSSS-Ausschuss zur Sitzung am 02.03.2017. Diesen Eilantrag und weitere wichtige Informationen zur Schermbecker Gemeinde-Bücherei finden Sie auch auf unserer Homepage.

Lesen Sie bitte auch das Statement unseres Ausschussmitgliedes Alfons Düsterhus, das an diesem Tage auf taube Ohren stiess. Statement Gemeindebücherei

Wie die Leserin absolut richtig feststellt, fehlt dem BM das Herzblut für diese Gemeinde-Bücherei, da er sich ja mit vollem Eifer als „Gla-Tou-Kli-Meister“ betätigt und dadurch bedingt keine Zeit mehr hat, sich um die Probleme und die Bildungschancen der einfachen und normalen steuerzahlenden Bürgerinnen und Bürger zu kümmern. Bis zur nächsten Kommunalwahl verbleibt dem BM noch etwas Zeit, um nachzuweisen, dass seine tourismus- und klimafreundliche Wirtschaftsförderungspolitik auch positive Ergebnisse bei den Neuansiedlungen von Gewerbe- und Industriebetrieben sowie bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze innerhalb der Gemeinde Schermbeck zur Folge hat.

Herzlichst, Ihre BfB Fraktion

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar