Warnung vor dem Eichenprozessionsspinner

E-Mail vor wenigen Minuten an die Gemeindeverwaltung Schermbeck und den RVR-Revierleiter, Herrn Christoph Beemelmans

Ein Bürger aus der Feldmark im Ortsteil Bricht teilt mir vor wenigen Minuten mit, dass „er mehrere Nester des Eichenprozessionsspinner am gesamten Gietlingsweg entdeckt hat“. Vor allem Spaziergänger mit Hunden und Radfahrer benutzen diesen Weg. Die Brennhaare, die bei günstiger Witterung durch Luftströmungen über weite Strecken getragen werden, können zu schweren gesundheitlichen Probleme führen. Um dies auszuschließen, bitte ich

– um Prüfung, inwieweit der Gietlingsweg von der Raupe befallen ist,
– ggf. den Bereich zu sperren,
– ggf. durch Hinweisschilder auf die Gefahrenstelle hinzuweisen,
– ggf. sonstige Maßnahmen einzuleiten.

Ich bitte um Mitteilung, welche Maßnahmen unternommen werden bzw. unternommen wurden.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Roth
Fraktionsvorsitzender
Bürger für Bürger
Am Frankenhof 3
46514 Schermbeck

+49-2853-2635

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar