Sondernutzungsgenehmigungen für die Schermbecker Gastronomiebetriebe

Sehr geehrter Herr Rexforth,

Sie haben dem Tourismus einen großen Stellenwert in Ihrem Handeln als Bürgermeister der Gemeinde Schermbeck eingeräumt. So wurde eine Tourismusmanagerin eingestellt und es werden erhebliche Haushaltsmittel für touristische Broschüren und für die Außendarstellung der Gemeinde eingesetzt.

In der gestrigen Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses hat unter TOP 10 „Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner“ ein Gastronom mitgeteilt, dass ihm die im Jahre 1989 erteilte Sondernutzung für seinen Biergarten mit Schreiben vom 09.11.2018 widerrufen wurde. Für die Erteilung einer neuen Sondernutzungserlaubnis wurde er aufgefordert, einen neuen Antrag zu stellen, der auf maximal ein Jahr beschränkt wird. In der Stadt Wesel, so haben Sie in der Beantwortung der Fragen des Gastronomen mitgeteilt, wird ebenso verfahren.

Wir sind allerdings nicht Wesel, sondern Schermbeck. Sie haben mir auf meine Frage hin bestätigt, dass die Genehmigung eines längeren Zeitraumes möglich ist.

Ich stelle hiermit den Antrag, den Sachverhalt im zuständigen Ausschuss mit der Zielsetzung beraten zu lassen, die Sondernutzungsgenehmigungen für einen längeren Zeitraum zu genehmigen. Ein längerer Genehmigungszeitraum schafft Planungssicherheit für die Gastronomiebetreiber.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Klaus Roth

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar